Definition FOS

FOS = Facility Office Standard

 

Unter diesem Standard versteht man die Dateigenerierung nach Normen der Büromöbelindustrie.

 

Blocknamen, Layernamen und der Aufbau der Daten sind dazu abgestimmt, dass ein Planer unterschiedliche Hersteller unter der gemeinsamen Benutzeroberfläche einer Planungssoftware, verplanen kann.

 

Wir verstehen unter FOS-Daten auch die kaufmännischen Daten für die elektronische Preisliste (EPL).

 

Momentan werden fast alle OFML-Daten aus FOS-Daten konvertiert. Der Vorteil des FOS-Datenformates liegt in der weiten Verbreitung und der einfachen Editierbarkeit.

 

Das FOS-Format, welches vor der Auflösung von hi-cad in vielen Derivaten verbreitet war, wurde von der ARGE-OD bereinigt und dokumentiert.

Als weitere Entwicklung des FOS wird das alte kaufmännische EPL-Format, welches durch redundante Datensätze schwierig zu pflegen war, durch das neue OCD-Format abgelöst.

Als Mitglied des Normierungsausschuss waren wir an der Entwicklung dieses neuen Datenformat beteiligt.

 

OFML = Office Furniture Modeling Language Modellierungssprache des BSO

 

Mit diesen Daten lassen sich Büromöbel planen, visualisieren und bewegen. 
FOS-Daten können, wenn sie nach dem „bereinigten“ FOS-Standard erstellt wurden, problemlos in das OFML-Format konvertiert werden. 

 

Auch eine Integration von OFML-Daten in Konkurrenzprodukte ist momentan nur unter zusätzlichen Lizenzgebühren möglich. Es werden zwar Schnittstellen zu OFML angeboten, welche aber kaum am Markt Akzeptanz finden.

 

Mit dem Einsatz des OFML-Standards in der Büromöbel-Industrie kam der Wunsch auf, die Möbel mit Interaktion zu versehen. Der OFML-Planer ermöglicht die Anzeige unter einer interaktiven Oberfläche. Das heißt, ein Schrank lässt sich nicht nur in 3D visualisieren, sondern die Schranktüren lassen sich in Echtzeit öffnen, so dass zum Beispiel auch das Innenleben betrachtet werden kann. Auch die Funktionen eines Bürodrehstuhles lassen sich so verdeutlichen. Diese „Bewegungen“ können bereits im FOS-Format vor der Konvertierung zugewiesen werden.

 

 

Des Weiteren lassen sich auch Interproduktlogiken an dieses Objekt binden. So können komplexe Bauteile miteinander kombiniert werden, die selber wissen was „nicht geht“. Diese Regeln müssen aber programmiert werden. Die ARGE-OD setzt sich im BSO- Normierungsausschuss dafür ein, dass die Produktlogiken aus der OFML-Programmierung herausgenommen werden und frei für alle externen Programmanbieter in Tabellenstruktur wie OCD mitgeführt werden.

Nur so ist es gewährleistet, dass die Intelligenz der Daten auch nach einer Konvertierung in ein anders Format erhalten bleibt.

Gerne zeigen wir Ihnen auf, wie wir „alte“ FOS-Daten über Bedingungen intelligent gemacht haben.

Alternativ zum OFML-Planer können auch Programme wie von GDL oder 3Doffice solche Produktlogiken beachten. Der Vorteil dieser Programme liegt in der offenen Schnittstelle. 3Doffice kann direkt mit FOS/EPL-Datenbanken aber seid 2007 auch mit OFML kommunizieren.

Es hat seine berechtigten Gründe wenn ein Hersteller FOS und OFML-Daten anbietet, dass 3Doffice das FOS-Format bevorzugt!

Gerade was Perfomance und Darstellung von Volumenkörper angeht hat das FOS-Format noch deutliche Vorteile.

 

 

Veröffentlichungsrecht der OFML-Daten

Der BSO (Auftraggeber des OFML-Formats) gab folgende Grundsätze (21.06.2004 Schmidtmann) zu OFML heraus:

 

1. Grundsatz

Eigentümer der OFML-Daten sind die Hersteller. Sie alleine bestimmen, welche Software ihre

Daten benutzen darf und sie bestimmen auch die Art und Weise der Verteilung Ihrer Daten.

[Bodenhöfer: Dieses Recht ist sehr wichtig. Dem Hersteller kann kein Softwarehaus die Veröffentlichung der eigenen OFML-Daten in einem beliebigen Programm untersagen. Nur so ist es möglich, dass in 3D-Office auch Herstellerdaten laufen, welche nur im OFML-Format vorliegen.]

 

2. Beteiligung am Verbandsprojekt

Hersteller, die sich am Verbandsprojekt beteiligt haben oder beteiligen möchten, können eine Herstellerlizenz vom OFML-Planer und / oder OFML-Konfigurator erwerben. Damit werden ihre Daten für diese Produkte freigeschaltet. Diese Lizenz berechtigt sie darüber hinaus zur unbegrenzten kostenfreien Verteilung dieser Software an ihre Fachhandelspartner oder andere Partner mit der Einschränkung, dass nur die Daten dieses Herstellers benutzt werden können.

[Bodenhöfer: Ohne Verbandsbeteiligung gibt es momentan keine Planungssoftware für OFML. Fragen Sie uns, wir kennen eine günstige Lösung das Ihre OFML-Daten  planbar werden, ohne dass Sie viele 1000€ zahlen müssen!]

 

3. Offene Systeme Fachhandel

Fachhandelspartner, die im Rahmen ihrer Abwicklungsprozesse den Planer einsetzen und auf  die OFML-Daten mehrerer Hersteller zurückgreifen müssen, können eine offene Konfigurator-/Planerversion erwerben. Damit können Sie die Daten aller Hersteller verarbeiten, die sich am Verbandsprojekt (siehe Punkt 2) beteiligt haben. Der Konfigurator fällt nicht unter diese Regelung, da es ihn nur in einer offenen Version gibt. Diese Version ist nicht kostenpflichtig. Nur für den Planner muss eine offene Version erworben werden.

 [Bodenhöfer: So lange nicht das OFML so offen wie das OCD in einem Normierungsausschuss entwickelt wird, kann man nur von einer Insellösung sprechen.]

 

4. Einbindung von OFML-Daten über die Konfigurator - Schnittstelle.

Softwarehäuser, die OFML-Daten über die Konfigurator-Schnittstelle einbinden wollen, müssen entsprechende Entwickler-Lizenzen von Eastern Graphics erwerben. Hersteller, deren Daten über diese Konfigurator-Schnittstelle in anderen Softwareumgebungen genutzt werden, müssen eine Herstellerlizenz für den Konfigurator erworben haben (siehe Punkt 2).

[Bodenhöfer: Das „offene Format OFML“ kann also momentan bei den meisten Softwarehäusern nur über eine Lizenz des Konkurrenten eingebunden werden. Ob sich diese Lösung positiv auf den Wettbewerb auswirkt, stelle ich stark in Frage. Ich sehe als Lösung für einen positiven Wettbewerb nur den Weg über ein wirklich offenes OFML-Format, welches in einem Normierungsausschuss von allen Beteiligten verifiziert werden kann.] 

 

5. Einbindung von OFML-Daten ohne Konfigurator - Schnittstelle

Eine Einbindung von OFML-Daten ohne Konfigurator-Schnittstelle muss zwischen Softwarehaus und Hersteller direkt vereinbart werden.

[Bodenhöfer: Das hört sich in der Theorie sehr schön an, doch welches Softwarehaus wäre wirklich bereit dauerhaft für eine solche Schnittstelle zu bezahlen, die sich bei jedem Versionswechsel ändert? Der Wettbewerber wäre auf die Schnittstellennachführung des Konkurrenten EG angewiesen!]

 

6. Verteilung der Daten

Die Verteilung der Daten wird durch die Hersteller bestimmt. Einige Hersteller nutzen die Office-Data-CD um ihre aktualisierten Daten zu verteilen, andere Hersteller haben eigene Internetlösungen für den Download aktueller Daten. Zukünftig soll das Portal von Consolides eine gemeinsame Plattform für alle Hersteller anbieten.

[Bodenhöfer: Diese Lösung ist wirklich brauchbar. Es bleibt abzuwarten, ob EG termingerecht das Setup für die OFML-Daten des Portals von Consolides zur Verfügung stellt. Das Portal selber hat ja bereits erfolgreich seinen Nutzen bewiesen.]

 

7. Binäres Format

Die OFML-Daten liegen in Nicht-binären Formaten vor. Eastern Graphics wandelt aus Sicherheits- und Performance-Gründen die OFML-Daten in ihren Laufzeitumgebungen in binäre Formate um. Natürlich können OCD-Daten im CSV-Format durch den Hersteller kostenfrei verteilt werden.

[Bodenhöfer: Auch diese Entscheidung ist nachvollziehbar. Es ist aber nicht festgelegt, das jeder Hersteller beim Erwerb der OFML-Software auch automatisch und auch in Zukunft kostenfrei über eine CSV-Schnittstelle verfügt. Dies sollte vom BSO als Bedingung für Mitbewerber umgesetzt werden.]

 

Was ist BüroCAD?

BüroCAD ist ein speziell für den Inneneinrichter und Büroplaner entwickeltes Raumplanungspaket, mit dessen Hilfe der Anwender dreidimensionale Einrichtungssituationen planen und darstellen kann.

 

Es können Herstellerdaten nach FOS und OFML Standard verarbeitet werden. Automatische Schrank- Trennwandplanungen und Bestuhlungen sowie eine perspektivische und isometrische Darstellung können ebenfalls mit BüroCAD realisiert werden. BüroCAD ist noch bei vielen Fachhändlern im Einsatz obwohl es FOS-Daten benötigt. Der Umweg über OFML-Daten ergibt eine deutlich langsamere Perfomance und schlechtere Grafiken.

 

Als weiteres Leistungsmerkmal kann der Benutzer aus der CAD-Szene eine Preis und Variantenfindung durchführen. Die automatisch generierte Liste kann auch als Word- und Exceldatei abgespeichert werden:

filigra

Pos. 3

 

1710000 8017 C-X- 02

 5

125,13

625,65 EUR

Multifunktionsstuhl Vierfuß Sitz umpolstert      

Sitzpolsterauflage: 8017 Stoff-Qualität 80

Beizton Rückenlehne: kirschbaumfarbig gebeizt

Gestell verchromt

 

         

 

 

Auch nachträglich lassen sich die Varianten (hier am Beispiel der Oberflächen) verändern:

 

AutoCAD wird in Zukunft als wichtige Austauschplattform und zur Dateneingabe auf alle Fälle von uns unterstützt werden. Über den OFML-Konfigurator können dann die Daten ohne zusätzliche Applikation (wie z.B. BüroCAD) verplant werden.

 

FOS kann die Basis aller OFML-Daten sein. Bisher erfasste FOS- und EPL-Daten, AutoCAD-Konstruktionen und die Materialdatenanlage lassen sich nach OFML konvertieren.

 

Aufbau der Bauteilgenerierung

 

Bei OFML wird nun jeder Gruppe, welche auf eine Bewegung reagieren soll, ein GO-Typ zugewiesen. GO-Typen sind also fertig programmierte Klassen. Das Vergeben der GO-Typen ist bereits in der FOS-Datenanlage möglich.